Gurken auf Pilzkrankheiten kontrollieren

Sowohl bei den Gewächshausgurken wie auch im Freiland zählen der Echte und der Falsche Mehltau zu den häufigsten Krankheiten dieser Kultur. Während der Echte Mehltau leicht durch seinen typischen mehlartigen Belag auf der Blattoberseite zu erkennen ist, ist die Diagnose auf Falschen Mehltau wesentlich schwieriger. Der Befall zeigt sich mit gelben Flecken auf der Blattoberseite, wobei diese Flecken exakt von den Blattadern begrenzt werden. Pilzsporen lassen sich mit bloßem Auge meist nicht erkennen. Wenn überhaupt, findet man einen zarten, graubraunen Sporenrasen an der Blattunterseite. Eine frühzeitige und regelmäßige Kontrolle der Pflanzen ist sehr wichtig, da es nur im Frühstadium Bekämpfungsmöglichkeiten gibt.

Gegen den Echten Mehltau wirkt am besten  Duaxo Pilzfrei mit einer Wartezeit von 3 Tagen. Allerdings kann man heute durch eine entsprechende Sortenwahl auf Spritzungen verzichten. Bei resistenten Sorten wie z.B. ’Schubert F1’’Profi F1  oder ’Zircon F1’ bei der Einleggurken im Freiland oder ’Bella F1’ , ’Katrina F1’ bei den Gewächshausgurken oder der Minischlangengurke ’Khassib F1’ , sowie der Freilandsalatgurke ’Mertus F1’, entfällt das Problem des Echten Mehltaues.

Leider gibt es noch keine vollständig resistente Sorte gegen den Falschen Mehltau. In Versuchen der Forschungsanstalt Bamberg und in eigenen Anbau zeigten die Einlegegurken ’Schubert F1’ und ’Zircon F1’ eine deutlich spürbare höhere Widerstandsfähigkeit als andere Sorten. Ansonsten ist es hier besonders wichtig, frühzeitig die Symptome (siehe oben) zu erkennen und sofort zu handeln, da der Pilz sonst innerhalb weniger Tage zum Absterben der Pflanzen führen kann.

Gurke Zircon
Gurke Zircon

Das mit Abstand beste Mittel  gegen den Falschen Mehltau ist Spezial Pilzfrei Aliette. Es wird auch im Profianbau standardmäßig eingesetzt, wo es wegen seiner guten Wirksamkeit und der dort besonders wichtigen sehr kurzen Wartezeit von 4 Tagen besonders geschätzt wird.  Aliette ist in Kleinpackungen für den Garten nur noch bis Ende Juni im Handel erhältlich. Wer regelmäßig Gurken anbaut, sollte sich rechtzeitig einen Vorrat anlegen!!! Danach steht das Produkt Ortiva Pilzfrei als Alternative zur Verfügung. Über die Wirksamkeit dieses Mittels liegen mir noch keine Praxiserfahrungen vor.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *